Ihre Gastgeber

Ilja van de Kasteele

Pferde sind mein Leben. Ich liebe das Leben. Jedes Lebewesen ist gleich wertvoll. Ich liebte schon immer Tiere und Natur, wollte als Kind Förster oder Schriftsteller werden. Ich studierte Deutsch, Philosophie und Geschichte, wurde Chefredakteur der Fachzeitschrift "Mein Pferd". Hier war beides vereint. Und ich hatte die Gelegenheit – vielleicht die Gnade – auf einige der großartigsten Pferdeleute zu treffen und von ihnen zu lernen.

 

Was sind Pferde für mich? Gerade während ich diese Zeilen schreibe braust draußen der erste Herbststurm übers Land. Der Wind wirbelt die Blätter von den Bäumen, gelegentlich trommelt eine kurze Regenschauer aufs Dach. Ich werfe mir einen Fleecepulli über und tauche ein in die wilde, ungezämte Natur. Ich fühle mich lebendig, als kleiner Teil des großen Ganzen. Genau dieses Gefühl habe ich auch bei Pferden. Bei ihnen bin ich ganz bei mir, im Hier und Jetzt! Bei Ihnen fühle ich mich als Mensch vollkommen: frei, lebendig, zu allem befähigt

Anna van de Kasteele

Schon als kleines Mädchen träumte ich davon, die Welt vom Rücken eines Pferdes zu entdecken. Mit 13 Jahren gelang es mir dann – Haflingerwallach Nantos zog ein und von nun an kannte ich kein Halten mehr. Mit ihm reiste ich nicht nur in die Lüneburger Heide, vom Weserbergland in die Eifel, zur Ehrenburg oder über den Rhein, sondern auch ein gutes Stück zu mir selbst.

 

Er zeigte mir oft, welchen Weg ich gehen sollte: Aufgewachsen in einem idyllischen Dorf namens Uffeln (Weserbergland), zog es mich nach dem Abitur in die Großstadt Köln. Bei einem Praktikum in der Redaktion "Mein Pferd" lernte ich nicht nur viel über Journalismus, sondern auch über die Liebe. Nach einem kleinen Abstecher nach England zog ich Anfang 2013 zu Ilja in die wunderschöne Rureifel. Wenig später nahm ich mein Studium in Germanistik und Geschichte an der Uni Köln auf. Daneben arbeite ich zurzeit als freie Journalistin für die Zeitschrift "Mein Pferd" und führe seit Frühjahr diesen Jahres das Wanderreiter Magazin. Doch am liebsten bin ich immer noch mit dem Pferd unterwegs und entdecke von da aus die Welt.