Wanderritt

Über den Fluss und in die Wälder

Dieser viertägige Wanderritt führt uns auf moosbewachsenen Pfaden durch den dichten Hürtgenwald, hinab in´s malerische Kalltal bis zu dem historischen Eifeldorf Simonskall. Weiter geht´s auf Hemingways Spuren durch den wilden Wald am Rande des Nationalparks Eifel. Wir picknicken dort, wo es uns gefällt und lassen uns ganz vom Rhythmus der Pferde mitnehmen. Abends übernachten wir in stilvollen, urigen Gasthäusern und genießen die verfeinerte Eifler Landküche.

Wanderreiten im Kall Wasser
Was für eine Freude! Plantschen in der Kall
Pferde an Kremer Mühle in Simonskall
Die 1650 erbaute Kremer Mühle in Simonskall (Foto: Heike Schade)
Reiten im Nationalpark Eifel
Ilja mit der Reitergruppe im Buhlert, in den Wäldern am Rand des Nationalparks Eifel

Am ersten Tag reiten wir auf gemütlichen Pfaden durch den Hürtgenwald, genießen immer wieder traumhafte Ausblicke auf die Eifelhöhen und passieren dabei so manchen geschichtsträchtigen Ort. Mittags machen wir es uns auf der grünen Wiese gemütlich und erfahren von unserem Rittführer, was es mit dem Drachenwald auf sich hat. Gut gestärkt reiten wir nach der Pause durch ein malerisches Bachtal, wo die Pferde nach Lust und Laune plantschen können. wir folgen der Melodie des Wasser bis hinab ins Kalltal, das sich für muntere Trab- und Galopppassagen bestens eignet. Am ersten Abend übernachten wir in dem historischen Eifeldorf Simonskall mit Gebäuden aus dem 16. Jahrhundert.

 

Am zweiten Tag folgen wir der Kall flussaufwärts und entdecken dabei einen riesigen See mitten im Wald. Das ist Naturidylle pur! Weiter geht's über breite Waldwege, die zum Galoppieren einladen, hoch zu einem wunderschönen Aussichtspunkt. Anschließend tauchen wir wieder in den Wald ein und reiten über schmale Pfade bis wir uns im weichen Laub niederlassen zur gemütlichen Rast. Wir hören nichts außer das Rascheln der Blätter im Wind und das Schnauben der Pferde. Über einen einsamen Waldweg gelangen wir zur Pferdeweide an einem alten Kloster. Wir übernachten in einem stilvollen Gasthaus mit guter Eifler Landhausküche. 

 

Am dritten Tag lassen wir die Zivilisation gänzlich hinter uns. Auf unserem Weg durch den Hürtgenwald und angrenzende Wälder überqueren wir keine einzige Straße. Wir tauchen ein ins Reich der Biber und staunen darüber, wie sie plätschernde Bachtäler in wunderschöne Auenlandschaften verwandeln können. Wir picknicken auf einer historischen, legendären Lichtung und reiten weiter durchs weiße Wehebachtal  - jenes Tal, welches Hemingway in seinem Roman "Über den Fluss und in die Wälder" erwähnt. Das Flüsschen windet sich durch den Wald und wir traben, begleitet vom rhythmischen Schnauben unserer Pferde, locker durch die Kurven. Heute übernachten wir in einem alten Forsthaus. Wer mag, kann sich eine Wildspezialität aus den heimischen Wäldern schmecken lassen. 

 

Am vierten Tag genießen wir grandiose Aus- und Fernblicke. Wir lassen den dichten Hürtgenwald hinter uns und reiten hinüber ins Rurtal. Wir erklimmen den höchsten Berg der Region und entdecken dabei einen See, dessen Wasser golden in der Sonne glitzert. Bei unserem königlichen Mittagspicknick genießen wir den Ausblick und können ganz die Seele baumeln lassen. Weiter geht's über die Staumauer und durch kleine Dörfer zur Rur, wo die Pferde nach Herzenslust trinken und im Wasser plantschen können. Durch die Windener Schlucht und den Bonsbusch geht es zurück zum Ausgangsort. 

 

 

Datum
  •  11. bis 14.  Juni 2020
  • 10. bis 13. September 2020
Reitzeit Pro Tag ca. 5 Stunden im Sattel
Leistungen
  • Vier Tage Reiten, inkl. Rittführung und Bereitstellung eines freundlichen Wanderreitpferdes oder Unterbringung und Fütterung Ihres Pferdes (Wir reiten mit 4-8 Gästen)
  • Drei Übernachtungen im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag 45 Euro)
  • Dreimal reichhaltiges Mittagspicknick
  • Dreimal Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • Bei Bedarf Bereitstellung von Regenmantel und Reithelm
Voraussetzungen
  • Sattelfest und angstfrei in allen drei Gangarten
  • Geländeerfahrung (schon mehrmals mehrstündige Ausritte unternommen)
  • Gute Grundkondition

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir beraten Sie gerne.

 

Für noch nicht so erfahrene Geländereiter bieten wir Halbtagesritte, Erlebnistage oder Schnupperwochenenden an.

 

Preis

595 Euro