Wanderritt

Ostersternritte in den schönsten Tälern der Rureifel

Reiten durchs Wasser
Das macht Spaß! Die Pferde plantschen im Wasser
Die Kall in der Rureifel
Ein Gemälde? Nein - unser Eindruck vom Pferderücken aus

Anreise: 9.30 Uhr

 

Donnerstag

Morgens treffen wir uns zur gemütlichen Kennen Lernen Runde. Anschließend holen wir die Pferde gemeinsam von der Weide, putzen, satteln und reiten nach einem fruchtigen Bügeltrunk in aller Ruhe los. Im Wald erwartet uns das erwachende Leben - Vögel zwitschern, Blätter sprießen und unsere Pferde sind munter unterwegs. Mittags picknicken wir auf einer wunderschönen Wiese oberhalb des Obermaubacher Stausees.

 

Danach geht es hoch hinauf auf eine Hochebene, bevor wir durch das verwunschene Macherbachtal zum Kalltal hinab reiten. Hier bietet sich die Gelegenheit für muntere Trab- und Galopppassagen. In den frühen Abendstunden erreichen wir unsere Pension, die umgeben von weitläufigen Wiesen direkt an der Rur liegt. Am ersten Tag sind wir ganz alleine im Tal und hören nur das Schnauben der Pferde und das Rauschen des Wassers. Bei schönem Wetter lassen wir den Tag direkt an der Weide bei einem leckeren Abendessen, das unsere Rittführer liebevoll für uns zubereiten, gemütlich ausklingen. 

 

Freitag

Morgens liegt noch der Nebel im Tal, während wir unser Frühstück in der familiären Pension mit Blick auf die Pferde genießen. Langsam bahnen sich die ersten Sonnenstrahlen über die Bergkuppen. Heute unternehmen wir unseren ersten Sternritt in den Nationalpark Eifel. Mit ein bisschen Glück sehen wir Rothirsche und entdecken, wie Biber die engen Bachtäler der Rureifel zu märchenhaften Auenlandschaften gestalten. Mittag kehren wir in einem kleinen, aber feinen Restaurant direkt an der Kall ein. Wer mag, kann sich hier frisch gefangene Forellen schmecken lassen. Gut gestärkt reiten wir flussabwärts weiter und gönnen unseren Pferden eine ausgiebige Plantsch- und Trinkpause in der Kall. Wir kehren zu unserer Pension in der Rurschleife zurück, wo wir den Tag bei der ein oder anderen Eifler Spezialität in dem hauseigenen Restaurant ausklingen lassen. 

 

Samstag

Dampfend steht der Kaffee schon auf dem Tisch, als wir, nachdem wir draußen die Pferde versorgt haben, reinkommen zum Frühstück. Heute wollen wir hoch hinaus. Deswegen stärken wir uns morgens gut und brechen mit den Pferden anschließend erneut auf die abwechslungsreichen Wälder des Nationalparks Eifel. Immer wieder kreuzt ein kleines Bächlein unseren Weg, wir reiten bergauf, bergab, mal durch dichtes Gestrüpp, mal auf einem wunderbaren Panoramaweg mit fantastischem Weitblick. Was erspähen wir da? Die Burg Hengebach! Nach unserer Einkehr am Mittag reiten wir an der Rur zurück und entdecken dabei die mächtigen Buntsandsteinfelsen von Nideggen. Sie erzählen eine Geschichte aus der Zeit, in der die Eifel einmal von einem großen Meer überspült war. Es dämmert schon, als wir an unserer Pension wieder ankommen, wo wir unsere Erlebnisse in gemütlicher Runde Revue passieren lassen.

 

Sonntag

Heute testen wir unsere Geschicklichkeit - beim Eier köpfen auf dem Frühstückstisch oder beim Eierlauf zu Pferd? Schließlich ist heute Ostersonntag und der Osterhase hält auch für uns die ein oder andere Überraschung bereit. Unser Weg schlängelt sich bergauf, bergab an bunten Felsen vorbei und wir kommen immer wieder in den Genuss grandioser Ausblicke ins Rurtal. Um zu unserem Picknickplatz zu gelangen, müssen wir ein kleines Geröllfeld queren und für einen Moment fühlen wir uns wie bei einer Kletterpartie im Hochgebirge. Dafür werden wir mit einem Engelsblick belohnt. Nach dem königlichen Picknick reiten wir hinunter ins Rural, wo wir für die Pferde eine ausgiebige Fress- und Trinkpause machen. Anschließend geht es gen Heimat. Wir reiten durch kleine Dörfer und über grüne Wiesenwege, wo sich immer wieder die Möglichkeit für kleine Trab- und Galoppreprisen bietet. Am späten Nachmittag erreichen wir Haus Bonsbusch, wo uns die zurückgebliebenen Pferde schon wiehernd begrüßen. 

 

Abreise: 18/19 Uhr

 

Datum 9. bis 12. April 2020
Reitzeit Pro Tag ca. 5 Stunden im Sattel
Leistungen
  • Vier Tage Reiten, inkl. kompetenter Rittführung und Bereitstellung eines freundlichen Wanderreitpferdes oder Unterbringung und Fütterung Gastpferd (Wir reiten in kleinen Gruppen mit 4 bis maximal 8 Personen)
  • Drei Übernachtungen in großzügigen Apartments
  • Viermal Mittagessen (Picknick oder Einkehr), dreimal Frühstück, einmal Abendessen
  • Gepäcktransfer
  • Bei Bedarf Bereitstellung von Regenmänteln
  • Exkl. Getränke in Gastronomiebetrieben und zweimal Abendessen
Voraussetzungen
  • Sattelfest und angstfrei in allen drei Gangarten
  • Geländeerfahrung (schon mehrmals mehrstündige Ausritte unternommen)
  • Gute Grundkondition
Preis

595 Euro