Wanderritt

Nationalpark Ritt

Liebst du Pferde, wilde Tiere und unberührte Natur? All das kannst du bei unserem Nationalpark Ritt hautnah erleben. Wir reiten tief hinein in den Kermeter - einen alten Buchenwald im Herzen des Nationalparks Eifel. Wir lassen uns vollkommen auf den Rhythmus der Pferde ein und genießen die Abende am Lagerfeuer an der Weide oder in gemütlichen Landgasthäusern.

Anreise um 9.30 Uhr

 

Am ersten Tag lernen wir uns in geselliger Runde kennen und machen gemeinsam die Pferde fertig. Wir starten in aller Ruhe in den Hürtgenwald. Mittags machen wir es uns an einem schönen Platz im Schatten der Bäume gemütlich, bevor wir durch traumhafte Bachtäler in das historische Eifeldorf Simonskall hinunter reiten. Hier stehen Häuser aus dem 17. Jahrhundert, die mit viel Liebe zum Detail restauriert wurden. Die Pferde entlassen wir auf eine wunderschöne Weide direkt am Bach. Wir essen in einem gepflegten Landgasthof und schlafen dort in himmlischer Ruhe.

Am zweiten Tag geht es steil bergauf in den berüchtigten Buhlert. Am Rand der einsamen Waldwege stehen viele alte Bunker, in denen heute Fledermäuse zu Hause sind. Mit ein bisschen Glück begegnen wir auch Hirschen, Mufflons oder anderen seltenen Tierarten. Auf einer schönen Lichtung packen wir unsere Satteltaschen aus, die prall gefüllt sind mit frischem Brot und knackigem Gemüse, Käse, Wurst und anderen Leckereien. Alle Lebensmittel stammen aus ökologischer Landwirtschaft und meist von Höfen aus der Umgebung, die darauf achten, dass es den Tieren gut geht. Damit es unseren Reitpferden auch gut geht, lassen wir sie natürlich ausgiebig Gras fressen und bieten ihnen Wasser aus einem der zahllosen Bäche an. Am heutigen Tag folgen wir dem Wasser bis zum Rursee. Hier bleiben wir eine Nacht und genießen das Urlaubsfeeling in vollen Zügen.

 

Am dritten Tag fühlen wir uns schon richtig vereint mit den Pferden und der Natur. Wir sind bereit für neue Abenteuer! Im Galopp geht es über die Dreiborner Hochebene. Im Trab an den endlosen Uferwegen des Obersees und des Urftsees entlang. Im flotten Schritt krakseln wir die steilen, dicht bewaldeten Hänge im Nationalpark Eifel hinauf. Es gibt keinen Tag, an dem wir so viele verschiedene Landschaften durchqueren, der uns so fordert, uns aber auch so im Hier und Jetzt ankommen und somit zur Ruhe kommen lässt. Wir verbringen einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer bei den Pferden und lassen unsere Erlebnisse Revue passieren.

 

 

Ende erster Teil vom Nationalpark Ritt. Wenn du abreisen möchtest, kannst du am nächsten Vormittag mit uns gemütlich zurück fahren zum Haus Bonsbusch. Wenn du am Abend abreisen möchtest, organisiere deine Abreise bitte selbst (Taxi ab Wolfgarten und/oder Zug ab Heimbach). Gerne helfen wir dir dabei.

 

Datum
  • Erster Teil: 8. bis 11. Juli 2022 (auf Wunsch kannst du auch schon am 10. 7. abends abreisen)
Reitzeit Pro Tag ca. 5 Stunden im Sattel
Leistungen

 

Erster Teil:

  • Drei Tage Reiten, inkl. Rittführung und Bereitstellung eines freundlichen Wanderreitpferdes mit maßangefertigter Ausrüstung oder Unterbringung und Fütterung Ihres Pferdes
  • Individuelle Betreuung in Kleingruppen (wir reiten mit 4-8 Gästen)
  • Drei Übernachtungen im Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage)
  • Dreimal reichhaltiges Mittagspicknick
  • Dreimal Frühstück
  • Einmal Abendessen an der Pferdeweide
  • Gepäcktransfer
  • Bereitstellung von Regenmänteln und Regendecken
  • Transfer zurück (Von Wolfgarten nach Kreuzau)
  • Exkl. 2 x Abendessen und Getränke

Voraus-

setzungen

  • Sattelfest und angstfrei in allen drei Gangarten
  • Geländeerfahrung (schon mehrmals mehrstündige Ausritte unternommen)
  • Gute Grundkondition
Preis

 

Erster Teil: 650 Euro

 

Beginn zweiter Teil vom Nationalpark Ritt. Anreise für alle Neueinsteiger/-innen um 12 Uhr bei uns (Kreuzau, Welk 5). Wir bringen dich dann mit dem Auto nach Wolfgarten. Abreise für alle, die nur den ersten Teil mitreiten möchten gegen 10 Uhr in Wolfgarten. Abreise bei uns gegen 11 Uhr.

 

Am vierten Tag (oder am ersten Tag, wenn du neu einsteigst) gehen wir alles ganz in Ruhe an. Wir treffen uns um 13 Uhr zum Mittagessen an unserer Pension, die mitten im Nationalpark Eifel liegt. Mit Blick auf die Pferdeweide genießen wir die kulinarischen Köstlichkeiten, die wir aus biologischer Erzeugung von Höfen aus der Umgebung beziehen. Nachmittags satteln wir die Pferde und unternehmen einen Ausritt in den Kermeter - einen der ältesten Buchenwälder Nordrhein Westfalens. Über saftige Wiesen, wo Libellen, Schmetterlinge und andere Tiere noch ein festes zu Hause finden, geht es zurück zu unserer Pension. Hier grillen wir gemeinsam im Garten (natürlich auch vegetarisch möglich) und genießen eine laue Sommernacht mitten in der Natur.

 

Am fünften Tag reiten wir tief hinein in den wilden Kermeter. Morgens geht es durch das romantische Heimbachtal bis hoch auf den Meuchelberg, wo wir mit Blick auf die Burg Hengebach gemütlich picknicken. Nachmittags entdecken wir spektakuläre Schluchten, traumhafte Ausblicke und die ein oder andere Galoppstrecke.

Wir reiten bis zur Rur, wo wir im Wasser plantschen können und unsere Pferde auf eine saftige Wiese entlassen. Anschließend machen wir es uns auf der Terrasse des Restaurants gemütlich. Hier genießen wir wieder mit Blick auf die Pferde ein opulentes Mahl und lassen unsere Erlebnisse Revue passieren.

 

 

Am sechsten Tag reiten wir auf der Buntsandsteinroute zurück zu unserem Ausgangspunkt am Haus Bonsbusch. Vielleicht entdecken wir Salamander, die auf den Steinen in der Sonne liegen? Oder wir sehen Greifvögel, die ihre Nester in den Felsvorsprüngen anfliegen? Mittags reiten wir steil berghoch zum Engelsblick, wo eine Überraschung auf uns wartet. Soviel sei verraten: Die Weingläser funkeln in der Sonne. Und wir werden beeindruckt sein von der Kraft und Ausdauer unserer Pferde. Nachmittags reiten wir gemütlch zurück über Wiesen, Felder und durch kleine Dörfer. Wir lassen den Tag gemeinsam ausklingen und verabschieden uns schweren Herzens von unseren Pferden auf der Weide.

 

 

Abreise um etwa 18 Uhr

 

Datum
  • Zweiter Teil: 11. bis 13. Juli 2022
Reitzeit Am ersten Tag etwa 2 Stunden, am zweiten und dritten Tag etwa 5 Stunden im Sattel
Leistungen

 

Zweiter Teil:

  • Zweieinhalb Tage Reiten, inkl. Rittführung und Bereitstellung eines freundlichen Wanderreitpferdes mit maßangefertigter Ausrüstung oder Unterbringung und Fütterung Ihres Pferdes
  • Individuelle Betreuung in Kleingruppen (wir reiten mit 4-8 Gästen)
  • Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage)
  • Dreimal reichhaltiges Mittagspicknick
  • Zweimal Frühstück
  • Einmal Abendessen an der Pferdeweide
  • Gepäcktransfer
  • Bereitstellung von Regenmänteln und Regendecken
  • Exkl. 1 x Abendessen und Getränke

Voraus-

setzungen

  • Sattelfest und angstfrei in allen drei Gangarten
  • Geländeerfahrung (schon mehrmals mehrstündige Ausritte unternommen)
  • Gute Grundkondition
Preis

 

Zweiter Teil: 490 Euro

 

Gesamter Nationalpark Ritt: 1050 Euro