Wanderritt-  Sternritt Kombination

Eifelgold Ritt

Die Sonne leuchtet magisch durch die Bäume und taucht den Wald in ein grünes Licht. Es ist Frühling und alle Pflanzen erblühen. Vor allem der Ginster - das berühmte Eifelgold. Bei dem gleichnamigen Wanderritt strahlen wir mit ihm um die Wette. Drei Tage reiten wir durch den Hürtgenwald. Wir erleben wilde Biber, eine zahme Damwildherde und himmlische Ruhe.

Reiten in der Eifel

Am ersten Tag krackseln wir mit den Pferden einen steilen Berg hinauf. Sie schnauben rhythmisch im Takt ihrer Hufe und ein angenehmer Duft von Pferdeschweiß steigt uns in die Nase. An einem kleinen Bach lassen wir sie trinken. An jeder Ecke rinnt hier Wasser die Berghänge hinunter - das ist typisch für die Rureifel.

 

Als wir auf einen flacheren Waldweg abbiegen, spüren wir plötzlich ein leichtes Kribbeln im Bauch. "Galopp?" fragt unsere Rittführerin uns. Klar! Die Pferde haben es eh schon verstanden und plötzlich schweben wir zusammen durch den Wald. Das Grün der Blätter fliegt nur so an uns vorbei und wir spüren, wie der Rücken unseres Pferdes sich unter uns aufwölbt.

Käse genießen vom Bollheimer Hof

 

 

 

„Der Wanderritt war geprägt von herrlichen Landschaftsbildern mit oftmals unglaublich schönen Ausblicken in den sich immer wieder wandelnden Umgebungen. Die Route war fantastisch ausgesucht." - Birte

 


Auf einer sonnigen Lichtung machen wir Mittagspause. Unsere Rittführein zaubert ein herrliches Picknick aus den Satteltaschen: Würziges Eifler Landbrot, cremiger Käse, gute Wurst, knackiges Gemüse und etwas Zuckersüßes (wir verwenden nur Lebensmittel von einem Demeter Hof aus der Region oder vom örtlichen Gemüsebauern).

 

Doch mal ganz ehrlich: Was das Essen so richtig lecker macht, ist die Sonne direkt über uns. Die Pferde, die neben uns dösen. Und das Gras, in das wir uns sinken lassen können. Und spätestens, als wir den ersten Hirsch röhren hören, fühlen wir uns ganz Eins mit der Natur.

 

 

 Willst du das auch erleben?

 

  • Steile Berge hoch reiten
  • Den Duft des Ginsters einatmen
  • Eine Damwildherde beobachten 
  • Neben den Pferden schlafen
  • Wilde Kräuter essen

 


Unser Ziel ist ein altes Forsthaus, was abgelegen am Waldrand des Hürtgenwaldes liegt. Hier hören wir höchstens mal den Laut eines Damwildes, ein Rind oder ein Pferd - die leben hier friedlich zusammen auf einer Wiese.
 
Am zweiten Morgen werden wir vom Kikerikieh des Hahnes geweckt. Während wir das leckere Frühstück genießen, können wir unsere Pferde beobachten, die ebenfalls friedlich grasen.

 

Was wollen wir heute mit ihnen erleben? Wild, Wald, Wasser! Wir unternehmen einem Tagesritt zur Wehebachtalsperre. Um den Stausee drumherum liegt ein Schutzgebiet, wo sich wilde Biber angesiedelt haben. Die kleinen Tiere werden wir wohl kaum entdecken. Aber ihre Dämme sind nicht zu übersehen. Kilometerweit stauen sie das Wasser in den engen Bachtälern auf. Was für ein Natur-Schauspiel!

 

"Der Ritt mit Anna war für mich Harmonie und Runterkommen total. Ich denke vor allen Dingen an die tollen Pferde, angenehme Mitreiterinnen und die schöne Route." - Sabine

Heute überqueren wir keine einzige Straße, sondern folgen nur den endlosen Waldwegen - im Schritt, Trab oder Galopp, je nach Stimmung. Abends empfangen unsere Gastgeber uns wieder sehr herzlich mit einem Dreigang-Menü. Erschöpft, aber glücklich fallen wir ins Bett und träumen von den nächsten Abenteuern mit unseren Pferden.


Denn am dritten und letzten Tag ist noch längst nicht alles vorbei. Wir machen einen Abstecher zum Obermaubacher Stausee und genießen endlose Weitblick ins Rurtal und die Verbindung zu unserem Pferd. Denn im Laufe der Zeit können wir immer mehr entspannen, fühlen, wie unser Pferd auf uns reagiert und wachsen zu einem echten Team zusammen.

 

Pferd Ravel mit Westernsattel

 

 

 

 "Ihr lasst die Pferde einfach machen, ohne sie zu dem zu machen was sie nicht sind. Bei euch darf jedes Pferd Pferd sein und das ist toll! " - Anne

 


Wir freuen uns darauf, mit dir das Eifelgold 2024 in der Rureifel zu erleben. Wenn du Fragen hast, schreib´ uns eine E-Mail oder ruf´ an. Oder schicke uns einfach eine Anmeldung. Wir melden uns schnellstmöglich bei dir. Anna und Ilja

 

Wichtige Informationen zum Eifelgold Ritt 2024

ℹ️ Datum

 

09. bis 11. Mai 2024

 

Anreise um 9.30 Uhr. Abreise ca. 18 Uhr

 

ℹ️ Reitzeit 

 

Etwa 5 Stunden pro Tag

 

ℹ️ Voraussetzungen

 

- Sicher und angstfrei in allen drei Gangarten Voraussetzungen
- Gute Grundkondition
- Geländeerfahrung, d.h. du hast schon mehrmals längere Ausritte unternommen

 

ℹ️ Leistungen


- 3 Tage Reiten, inkl. Rittführung und Bereitstellung eines freundlichen Wanderreitpferdes

  mit hochwertiger Ausrüstung oder Unterbringung und Fütterung deines eigenen Pferdes

- Individuelle Betreuung in kleinen Gruppen (bis zu 8 Gäste) 
- 2 Übernachtungen im Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage)
- 2 mal Frühstück
- 3 mal Mittagspicknick oder -einkehr
- 2 mal abendliches Dreigang Menü
- Bereitstellung von Regenmänteln, Regendecken und Satteltaschen bei Bedarf

- Gepäcktransfer
- Exkl. Getränke abends

 

ℹ️ Preis

 

690 € (inkl. 19 % MwSt.)